weitere Publikationen über Rheindahlen

 




 

zurückHauptseite

 


Publikationen der Geschichtsfreunde RheinDahlen

 

RheinDahlen - Geschichte in Bildern. Band 1

Manfred Drehsen, Willi Heinrich, Karl Purrio, Stefan Purrio, Britta Wiesen

Hrsg.: Förderverein der katholischen Kirchengemeinde St. Helena Rheindahlen e.V.

Erscheinungsjahr: 2008

Dieser Band ist leider vergriffen und ist im offiziellen Handel nicht mehr erhältlich.

 Hier können Sie den ersten Bildband zur Ansicht herunterladen.            Download

 

 

 

RheinDahlen - Geschichte in Bildern. Band 2

Manfred Drehsen, Karl Purrio, Stefan Purrio, Alfred Schneider

Hrsg.:  Förderverein der katholischen Kirchengemeinde St. Helena Rheindahlen e.V.

Erscheinungsjahr: 2010

Das Buch enthält auf 184 Seiten 388 private Fotos, die das Leben in Rheindahlen und den Ortschaften
widerspiegeln. Eine interessante, informative Mischung von Bildern.
Ein "Muss" für alle, die an Rheindahlens
Geschichte interessiert sind.

Zum Preis von 14,80 Euro ist der 2.Band bei der SL-Zeitung für Rheindahlen, Mühlentorplatz 17
oder im Pfarramt der Pfarrgemeinde
St.Helena Rheindahlen, Helenaplatz 9, käuflich zu erwerben.



 

Durch das Jahr 2008 - Rheindahlen wie es einmal war

Kalender Fotos: Alfred Schneider, Layout: Birgit Laufer

Erscheinungsjahr: 2008

 

 

 

 

 






Beiträge der Geschichtsfreunde RheinDahlen
als Beilagen i
m Stadt- und Landboten Rheindahlen
(zum Download Seite anklicken
) 
               
       
 
               


Die Fenster in der Pfarrkirche St. Helena in Rheindahlen.

Glaubensverkündigung in Bildern.

Paul Hilgers, Karl Purrio

Hrsg.: Förderverein der katholischen Kirchengemeinde St. Helena Rheindahlen e.V.

Erscheinungsjahr: 2010

 

 

 

 

 

 

Zu den rätselhaften Figuren und Zeichen

in der alten Pfarrkirche St. Helena Rheindahlen.

Dass es kleine Figuren, Konsolen in dem alten Teil der Kirche gab war schon immer bekannt.

Sie waren im Zusammenhang mit Wänden und Gewölben im Laufe der Jahrhunderte bis zur Unscheinbarkeit

"überkälkt". Mit der Restaurierung der Kirche (2007-2009) wurden etliche Figuren neu entdeckt und alle farblich

sichtbar und erkennbar gestaltet.

Die Texte sind verfasst und werden verantwortet von Wilhelm Hastenrath.

Zustandekommen konnte dieses Heft aber nur durch die Mitarbeit, Unterstützung und vielseitiger Hilfe:

  Sigrid Bruckmann bewältigte die nicht immer einfachen Schreibarbeiten.

Paul Hilgers gestaltete den Grundriß von der katholischen Pfarrkirche St. Helena Rheindahlen.

Stefan Purrio stellte Bilder zur Verfügung.

Karl Purrio: Bilder und Layout.

Erstellung in Verbindung mit den "Geschichtsfreunden Rheindahlen"  Rheindahlen, im März 2012.

 

 

 

Geschichte des alten Stadtbezirks Rheindahlen. Auszug aus dem Buch von Rudolf

 Brandts (1955).  M. Gladbach. Aus Geschichte und Kultur einer rheinischen Stadt.

Überarbeitet und ergänzt von Paul Hilgers.

Erscheinungsjahr: 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

1865-2015 - 150 Jahre Krankenpflege von gestern bis heute in RheinDahlen.

 6 Schwestern der „Armen Dienstmägde Christi“ begannen 1865 mit der Krankenpflege in RheinDahlen.

Alles wurde von ihnen bis in das 20. Jahrhundert jährlich fein säuberlich notiert und archiviert. Diesen Auszug der Chronik

haben wir nun im Jahr 2015 als Anlass gesehen, die vor 150 Jahren in der Stadt Dahlen begonnene Krankenpflege zu

beschreiben, um die Geschichte dieser aufopfernden Arbeit für die Nachwelt zu erhalten. Aber auch den Cellitinnen nach

der Regel des hl. Augustinus und den Caritasschwestern, ebenso allen anderen medizinischen Institutionen sowie Ärzten

 und deren Helfer/innen gilt der Dank der Rheindahlener Bürger für ihre aufopfernde Arbeit. Darum wurde im Anschluss

eine lose Zusammenstellung von weiteren Ereignissen um die Krankenpflege in RheinDahlen bis in das Jahr 2015 aufgelistet.

Zusammengestellt im Juli 2015 von Achim Vieten in Zusammenarbeit
mit den Geschichtsfreunden RheinDahlen


Erscheinungsjahr: 2016

 

 

 

 

 

Arno Topüth - Der Turmbau zu Dalen.

 

Im Jahre 1647 verwüstete ein verheerender Brand die Stadt Dalen fast vollständig. In den nachfolgenden 20 Jahren

wurde Dalen unter vielen Entbehrungen und Mühen weitestgehend wieder aufgebaut. Maßgeblichen Anteil hieran hatte

der Zimmermann Meister Criens. Der fleißige, aber machmal auch jähzornige Meister war hochangesehen in der Stadt.

Deshalb sollte ihm auch die Ehre zuteil werden, den Kirchturmhelm, der seit dem Brand noch immer eine Ruine war,

wieder aufzubauen. Der Zufall wollte es, dass auch in der Nachbargemeinde Beeck nach einem Blitzeinschlag ein neuer

Kirchturmhelm gebaut werden sollte. Auch dieser Auftrag ging an Meister Criens, der nun gleichzeitig zwei Kirchtürme zu

bauen hatte. Und so begann die unheilvolle Geschichte, die einen unbescholtenen Handwerksmeister zum Mörder werden

ließ. Unter dem Namen „Der Zimmermann von Dalen“ wird diese tragische Geschichte von Generation zu Generation in

der Stadt Dalen, die heute Rheindahlen heißt, weiter erzählt.

Autor: Arno Topüth

Hrsg.: Geschichtsfreunde RheinDahlen


Erscheinungsjahr: 2018






  

Hauptseite